News

Großer Erfolg für Jugend Innovativ-Teams auf der Nürnberger Erfindermesse iENA

Jakob Printz, Stefanie Gregull und Andreas Pop-Buia von der HTL in Wien-Ottakring erzielten mit ihrem Rehab Fun Ball auf der iENA 2015 eine Goldmedaille und einen Ehrenpreis. - Fotos iENA,

Mehr als 700 Erfindungen, die zumeist noch vor ihrem Schritt auf den Markt stehen, wurden bei der 67. internationalen Erfindermesse iENA in Deutschland vom 29. Oktober bis 1. November 2015 zum ersten Mal präsentiert. Auch Nachwuchsforscherinnen und -forscher aus Österreich nutzten die Plattform, um ihre innovativen Projekte einem breiten Publikum zu präsentieren und erste Vermarktungsgespräche zu führen.

Fachbesucherinnen und -besucher aus 44 Ländern kamen nach Nürnberg, um Innovationen, Ideen und Produktneuheiten zu finden. Die Erfinderinnen und Erfinder profitierten von der hohen Internationalität der Messe und viele konnten bereits dort die Weichen für die erfolgreiche Vermarktung ihrer Erfindungen stellen. So erzielte rund ein Drittel der iENA-Aussteller direkt auf der Messe konkrete Abschlüsse. 84 Prozent der Aussteller bewerteten die Kontaktmöglichkeiten auf der Messe als „sehr gut“ oder „gut“ und nahezu 90 Prozent der Aussteller erwarten ein Nachgeschäft. Die hohe mediale Aufmerksamkeit in nationalen und internationalen Medien verschaffte den Ausstellern darüber hinaus große Aufmerksamkeit für ihre Produkte und Ideen.

Gut ein Drittel der Erfindungen kommt aus dem handwerklichen Bereich, von einfachen Helfern, die die Arbeit erleichtern bis hin zu hochtechnisierten Maschinen. Die weiteren Erfindungen lassen sich größtenteils den Bereichen Sicherheit, Medizin und Verkehr zuordnen. Aber auch Haushaltsprodukte und Sportlösungen waren auf der iENA vertreten.

iENA bietet ein Forum für Erfinder und Entwickler

Sowohl die iENA-Besucher als auch ausstellende Erfinder nutzen die breiten Informationsmöglichkeiten auf der Messe. Neben verschiedenen Verbänden und Erfinderorganisationen informierte das Deutsche Patent- und Markenamt rund ums Erfinden sowie zum Umgang mit Ideen, deren Schutz, Weiterentwicklung und Vermarktung. Beim iENA-Innovations-Seminar standen namhafte Referenten von Hochschulen, IHKs und dem Deutschen Patent und Markenamt im Gespräch mit Innovationsverantwortlichen verschiedener Unternehmen, wie adidas, Diehl, E-T-A Elektrotechnische Apparate und Lebkuchen-Schmidt. Das iENA-START-Symposium betrachtete den Weg vom Erfinder zum Unternehmer.

Wichtige Impulse kamen heuer aus Polen, dem Partner der iENA 2015. Die Abteilung für Handel- und Investitionen der polnischen Botschaft in Berlin organisierte den Messeauftritt und präsentierte polnische Erfindungen. Darüber hinaus zeigte Polen seine wirtschaftlichen Stärken und bereicherte das Vortragsprogramm.

Die internationale Fachjury der iENA vergab auch in diesem Jahr wieder Medaillen und Sonderpreise für herausragende Erfindungen und Produktentwicklungen. Eine Jury, bestehend aus 25 unabhängigen Mitgliedern aus den Bereichen Wirtschaft, Forschung, Entwicklung, Medizin und Technik, begutachteten jede der mehr als 700 Erfindungen. An freie Erfinder wurden schließlich 65 Goldmedaillen, 86 Silbermedaillen und 55 Bronzemedaillen vergeben. Die Fachjury bemerkte auch in diesem Jahr die hohe Qualität der auf der iENA präsentierten Erfindungen.

Im Rahmen der iENA-Medaillenverleihung wurden verschiedene Sonderpreise vergeben. Die prämierten Erfindungen kamen vor allem aus den Bereichen Handwerk, Medizin, Technik, Energie, Umwelt und Sicherheit. Der große Preis der iENA 2015 wurde an taiwanische Forscher für ihre Rettungsweste mit Positions- und Warnleuchten vergeben.

Lesen Sie den ungekürzten Artikel in der Ausgabe invent 4/2015!


Credit: Patentamt/Christian Husar, TU Wien

Am 8. November 2018 überreichten Bundesminister Ing. Norbert Hofer und Patentamtspräsidentin Mag.a Mariana Karepova in den Wiener Sophiensälen die…

Weiterlesen

Das junge Schweizer Unternehmen „swiss authentication research and development AG“ entwickelte ein Verfahren, das eine einfache Kontrollmöglichkeit…

Weiterlesen
Credit: Klima und Energiefonds

Seit Herbst 2016 bietet das Österreichische Patentamt einen besonderen Service an. Mit „PRIO, die provisorische Patentanmeldung“ können sich…

Weiterlesen
Credit: Verlag Holzhausen GmbH

Das forum invent fand am 11. Dezember bei aws Austria Wirtschaftsservice in Wien statt.

Weiterlesen
Credit: Verlag Holzhausen

Das forum invent fand am 22. November bei der Firma Rosenbauer in Linz-Leonding statt.

Weiterlesen
Credit: Verlag Holzhausen

Das forum invent fand am 19. November im Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt statt.

Weiterlesen
Credit: Österreichisches Patentamt/APA-Fotoservice/Rastegar

Bundesminister Ing. Norbert Hofer und Patentamtspräsidentin Mag.a Mariana Karepova präsentierten am 26. April 2018 die Top-Unternehmen bei Marken und…

Weiterlesen
FFG/Klaus Morgenstern

Neue Programme gestartet, „kleiner“ Innovationsscheck beendet: Die Forschungsförderungsgesellschaft FFG hat ihr Angebot für kleine und mittlere…

Weiterlesen
Bild: NTT Security

Die Verlagerung von Geschäftsprozessen und Applikationen in die Cloud erfordert eine genaue Planung, damit die Datensicherheit zu jeder Zeit und in…

Weiterlesen

Das forum invent fand am 03. Oktober im WIFI, Penthouse A in Salzburg statt.

Weiterlesen

Das forum invent fand am 14. Juni bei JOANNEUM RESEARCH in Graz statt.

Weiterlesen

Die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Reihe forum invent fand am 19. April im Haus der Forschung in Wien statt.

Weiterlesen

Das forum invent Klagenfurt fand am 28. November im Lakeside Science & Technology Park Klagenfurt statt.

Weiterlesen

Das forum invent Salzburg fand am 18. Oktober bei Salzburg Research statt.

Weiterlesen

Das forum invent Graz fand am 5. Oktober bei JOANNEUM RESEARCH statt.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten